BECHER, SIEGFRIED


BECHER, SIEGFRIED
BECHER, SIEGFRIED (1806–1873), Austrian economist. Becher was born in Plany (Bohemia) and educated in Prague and Vienna. After his conversion to Catholicism, he became professor of geography and history at the Vienna Polytechnic and was frequently consulted by the Austrian authorities on statistical and tariff questions, and represented his country in several international negotiations. In 1848 he was made a counselor at the Ministry of Commerce, and later was granted the title of "Hofrat" (court counselor). After a denunciation because of democratic inclinations he was dismissed in 1852 and died eventually in poverty. In addition to statistical investigations Becher's interests centered on labor and population economics. His publications include Handelsgeographie (2 vols., 1836–37); Oesterreichisches Muenzwesen 15241838 (2 vols., 1838); Die Bevoelkerungsverhaeltnisse der oesterreichischen Monarchie (1846); Organisation des Gewerbewesens (1849); and Die Volkswirtschaft (1853). -ADD. BIBLIOGRAPHY: F. von Sommaruga, in: ADB, 2 (1875), 204; J. Baxa, in: NDB, 1 (1953), 691. (Joachim O. Ronall / Marcus Pyka (2nd ed.)

Encyclopedia Judaica. 1971.

Look at other dictionaries:

  • Siegfried Becher — (* 28. Februar 1806 in Plan, Böhmen; † 4. März 1873 in Wien) war ein Statistiker und Nationalökonom. Leben Becher studierte in Prag und Wien, trat hier 1831 in Staatsdienste, ward 1835 Professor am polytechnischen Institut und daneben bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Becher [4] — Becher, Siegfried, Statistiker und Nationalökonom, österr. Ministerialrath, geb. 1806 zu Plan in Böhmen, trat in österr. Staatsdienst, wurde 1845 Generalsecretär, 1848 Ministerialrath im Handelsministerium. Schriften: »Allgemeine Geographie«;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Becher (Begriffsklärung) — Becher steht für: Becher, Trinkgefäß und altes deutsches Hohlmaß Becher (Sternbild), ein Sternbild des Frühlingshimmels einen Berg in den Stubaier Alpen, siehe Becherhaus Becherovka („Karlsbader Becher“), Kräuterlikör aus Karlsbad Becher ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Köhler (Komponist) — Siegfried Köhler (* 2. März 1927 in Meißen; † 14. Juli 1984 in Ost Berlin) war ein deutscher Komponist in der DDR. Während des Zweiten Weltkrieges engagierte er sich musikalisch in einer Spielschar der Hitlerjugend. Er wurde deshalb nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Becher — (180673) was an Austrian political economist, born at Plau (Bohemia). He studied at Prague and Vienna, was appointed professor at the Polytechnic Institute, Vienna, in 1835, and from 1849 to 1852 was employed in the ministry of commerce. His… …   Wikipedia

  • Becher [3] — Becher, 1) Joh. Joach., geb. 1625 zu Speier, wurde Professor u. Leibarzt in Mainz, 1660 kaiserlicher Hofrath in Wien, auch geheimer Rath bei dem Grafen von Hanau; in Wien in Ungnade gefallen, lebte er in Mainz, München, Harlem u. dann in London,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Becher [4] — Becher, 1) Johann Joachim, Chemiker, geb. 1635 in Speyer, gest. im Oktober 1682 in London, studierte autodidaktisch Medizin, Chemie und Physik, auch Staatswirtschaftslehre, wurde 1666 Professor in Mainz, dann Leibarzt des dortigen Kurfürsten.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Erich Becher — 1909 Erich Becher (* 1. September 1882 in Reinshagen bei Remscheid; † 5. Januar 1929 in München) war ein deutscher Philosoph und Psychologe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bec — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • F.C. Knudde — Becher von F.C. Knudde F.C. Knudde ist eine niederländische Comicserie, die von John le Noble, einem Sportjournalisten/Kolumnisten der AD, und Toon van Driel erfunden wurde. Die Namen der Autoren werden auf der Titelseite als Toon Joop… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.